Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Herford ist gegen verkaufsoffene Sonntage

Effektiver und nachhaltiger wäre es endlich einmal dem Mietwucher in der Innenstadt entgegenzuwirken.
Jetzt musste der Rat der Stadt einen Beschluss für mehr Sonntagsöffnungen zurücknehmen, weil es für diese Öffnungen, wie vom Gesetz vorgeschrieben garkeinen Anlass gibt.

Der Bürgermeister kündigte an, zusätzliche Anlässe zu generieren damit die Geschäfte an Sonntagen öffnen dürfen und somit viele Menschen in die Innenstadt zu locken.
„ Das halten wir, gerade auch in Zeiten steigender Corona Fallzahlen für äußerst bedenklich,“ so Inez Déjà, die Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE.  im Rat der Stadt.
Beim Thema Sonntagsöffnungen wird auch deutlich, wie kurzsichtig Politik und Verwaltung im Hinblick auf den Klimaschutz immer noch handeln. In Beschlussvorlagen des Rats müssen auch immer die Auswirkungen auf den Klimaschutz benannt werden. In der Vorlage für mehr Sonntagsöffnungen steht, dass Auswirkungen auf den Klimaschutz nicht bekannt sind.
Dass die Menschen mit dem Auto in die Innenstadt kommen, dass durch Beleuchtung und Heizung nicht unwesentlich mehr Energie verbraucht wird, ist nicht bekannt?

„ Gerade die großen Ketten mit ihrer Energieverschwendung für Beleuchtung, Heizung oder Klimaanlagen, die zudem auch bei offenen Türen laufen, haben sehr wohl eine negative Auswirkung auf den Klimaschutz“, so  Déjà weiter.
Verkaufsoffene Sonntage, sind keine Lösung für eine klimafreundliche Belebung der Innenstadt und die Sicherung von Existenten.

Deine Nachricht an die Ratsfraktion