Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Inge Höger

Pressemitteilung: "Lebensgefährliche Schnappsidee"

„Es ist mir wirklich ein Rätsel, wie man bei den Stadtwerken Herford auf die Idee kommen kann,

Menschen bei Temperaturen bis zu 38 Grad das Leitungswasser abzustellen“,

so Fabian Stoffel, Sprecher und Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreis Herford.

 

 

 

 

„Hier muss Bürgermeister Tim Kähler einschreiten.
Statt sich mit absurden Plänen zur Rettung seiner Partei zu beschäftigen
sollte er sich auf seine vermeintlichen Kernkompetenzen besinnen,
seine Stadtwerke von diesem Irrweg abbringen und die Einwohner seiner Stadt schützen.
Hier muss klar der Rechtsweg gegen den Wohnungskonzern Altro Mondo beschritten werden,
der seine Schulden nicht bezahlt. Das darf nicht auf dem Rücken der
Mieter*innen ausgetragen werden, die sich nichts zu Schulden kommen
lassen haben.“

Der Wohnungskonzern Altro Mondo steht seit Jahren vielfach in der
Kritik. Zum Beispiel berichtete der WDR mehrfach über heruntergekommene
Immobilien und schlechten Umgang mit Mieter*innen.
„Das ist ein Paradebeispiel für einen Wohnungskonzern, der mit dem
Grundbedürfnis Wohnen Gewinne machen möchte und dafür die Immobilien
verkommen lässt. In der Nordstadt gab  es mit einem privaten
Immobilienkonzern bereits ähnliche Verhältnisse. Hier muss einerseits
konsequent das Wohnungsaufsichtsgesetz angewandt werden und andererseits
dürfen in solchen Fällen auch Enteignungen kein Tabu sein, das zeigt
auch die große Unterstützung für das Volksbegehren Deutsche Wohnen und
Co enteignen“, ergänzt Inge Höger, langjährige Bundestagsabgeordnete und
Landessprecherin DIE LINKE. NRW.
DIE LINKE fordert auch in Herford die Rekommunalisierung privatisierter
Wohnungen,  mehr sozialen Wohnungsbau in öffentlicher Hand und keine
Rendite mit der Miete.


Mit freundlichen Grüßen
Inge Höger
Kreissprecherin DIE LINKE. Kreis Herford


Kontakt

DIE LINKE
Kreisverband Herford

Radewiger Straße 10
32052 Herford
Tel.: 05221 - 1749072
info@dielinke-herford.de

 Bürozeiten: Di. u. Do.

 14:00 bis 18:00 Uhr

DIE LINKE. NRW Presseerklärungen:

Ein guter Tag für Kohle und Braunkohle, ein schlechter Tag für das Klima

Am Mittwoch (15. Januar 2020) haben sich Bundesregierung, Länder und Betreiber auf einen Fahrplan zum Kohleausstieg geeinigt. Die "gute" Nachricht: Hambi bleibt - also das, was noch von dem Wald übrig ist. Die schlechte Nachricht: Datteln IV geht ans Netz.

Defender 2020: Keine Kriegsspiele auf NRWs Straßen

Mit "Defender Europe 2020" hat die großangelegte Verlegung von US-Truppen an die Ostgrenze der EU begonnen. Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher von DIE LINKE. NRW: "Nachdem der US-Präsident mit der illegalen Hinrichtung eines Generals vor knapp zwei Wochen fast einen Krieg mit dem Iran vom Zaun gebrochen hat, wird mit 'Defender 2020' jetzt die nächste Fackel in ein Pulverfass geworfen. Faktisch probt die US-Armee auf europäischem Boden mit zehntausenden Soldat*innen den Krieg gegen Russland - und schickt dafür tausende Soldat*innen auch durch NRW."

DIE LINKE.de Presseerklärungen:

Zur Transformation der Automobilindustrie

Heute tagt der Autogipfel im Kanzleramt. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu:

Langfristige Hilfe statt Ostereier für Kommunen

Zu den weiteren Einschränkungen im von Scholz vorgeschlagenen Hilfspaket für angeschlagene Kommunen sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: