Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Inge Höger

Klage gegen Alkoholverbot in der Stadt

Inge Höger

„Die Stadt gehört allen. Alkoholverbote auf beliebten Plätzen in der Innenstadt
betreffen vor allem diejenigen, die nur wenig Geld haben“, so Höger. „Es ist
sozial ungerecht, dass diesen Menschen ein Verhalten verboten wird, während
andere in Gaststätten alkoholische Getränke konsumieren dürfen. Eine
Ausgrenzung und Ungleichbehandlung von Menschen, die es sich nicht leisten
können, eine Kneipe oder einen Biergarten zu besuchen, darf es nicht geben.“
Die frühere LINKEN-Abgeordnete warnt zudem vor einer Kommerzialisierung des
öffentlichen Raums. „Es ist doppelzüngig, dass mitgebrachte Getränke das Jahr
über verboten sind, bei öffentlichen Festen wie Weihnachtsmarkt oder Hökerfest
aber reichlich Alkohol konsumiert werden darf. Das Alkoholverbot trägt dazu bei,
dass der öffentliche Raum zunehmend nur genutzt werden kann, wenn dafür
gezahlt wird.“
Davon abgesehen fühlt sich Höger auch in ihrer persönlichen Freiheit
beschnitten. „Ich selbst möchte weiterhin die Möglichkeit haben, an einem
warmen Frühlingsabend mit Freundinnen in der Stadt ein Bier zu trinken. Die
Stadt geht hier zu weit.“
Vertreten wird Höger vom dem Düsseldorfer Rechtsanwalt Jasper Prigge. „Die
Stadt muss nachweisen, dass der Konsum von Alkohol eine abstrakte Gefahr
darstellt, die durch ein Verbot bekämpft werden muss. Denn die Stadt darf hier
nur zur Gefahrenabwehr tätig werden.“


Kontakt

DIE LINKE
Kreisverband Herford

Radewiger Straße 10
32052 Herford
Tel.: 05221 - 1749072
info@dielinke-herford.de

 Bürozeiten: Di. u. Do.

 14:00 bis 18:00 Uhr

DIE LINKE. NRW Presseerklärungen:

LINKE in NRW setzt Pflegekampagne fort und steigt ein in Mietenkampagne

Am Wochenende hat die nordrhein-westfälische LINKE in Bochum-Langendreer ihre Care-Konferenz gegen den Pflegenotstand durchgeführt. Rund 90 Teilnehmende aus der Partei, wie auch aus der Pflege, der Gewerkschaft, Betroffene und Angehörige haben in sechs verschiedenen Themen-Workshops diskutiert und weitere Aktivitäten geplant. Am Sonntag fand dann mit etwa 50 Teilnehmenden die Kampagnen-Aktionskonferenz für aktive Parteimitglieder statt. Zusätzlich zur Pflegekampagne stellten drei Referenten aus der Berliner Parteizentrale die frisch gestartete Kampagne zum Thema Wohnen vor. Der Titel: "Bezahlbare Miete statt fetter Rendite". 

Landesregierung NRW trägt politische Verantwortung für Eskalation im Hambacher Forst

„Es geht nicht um eine juristische Auseinandersetzung, sondern um die politische Grundsatzfrage, ob bzw. wann endlich aus der klimaschädlichen Braunkohleverstromung ausgestiegen wird,“ widerspricht Hans Decruppe dem Landesinnenminister in NRW Herbert Reul (CDU). Decruppe ist stellvertretender Landessprecher DIE LINKE. NRW und Vorsitzender der Fraktion Die Linke im Kreistag Rhein-Erft, in dessen Gebiet die gestern geräumten Teile des Hambacher Forstes liegen, sowie von Beruf Rechtsanwalt. Reul hatte heute in einem Interview mit dem Deutschlandfunk den massiven Polizeieinsatz mit juristischen Argumenten verteidigt.

DIE LINKE.de Presseerklärungen:

Moorbrand-Debakel im Emsland muss Konsequenzen haben

Nachdem Airbus Helicopters offiziell bestätigt hat, dass der auch nach drei Wochen anhaltende Moorbrand auf einem Testgelände der Bundeswehr bei Meppen durch Schießübungen des Kampfhubschraubers Tiger ausgelöst wurde, erklärt Arne Brix, niedersächsisches Mitglied im Vorstand der Partei DIE LINKE: ...

Spitzenduo für die Europawahl 2019

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping und Bernd Riexinger, haben heute Özlem Alev Demirel (34) aus Nordrhein-Westfalen und Martin Schirdewan (43) aus Berlin als Spitzen-Duo für die Europawahl vorgeschlagen. Katja Kipping und Bernd Riexinger erklären dazu: