Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. NRW

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - AWO-Warnstreik

Sie fordern 10 % mehr Lohn bei einer Laufzeit von 13 Monaten und 100 € mehr für die Auszubildenden. Sie fordern gleiche Bezahlung von Erzieherinnen egal ob im offenen Ganztag oder in Kitas. Vor allem aber fordern sie mehr Anerkennung und Aufwertung der Arbeit in sozialen Berufen.

Dazu erklärt die Landessprecherin der Linken in NRW, Inge Höger:

„Die Beschäftigten der AWO fordern eine Angleichung ihrer Einkommen an die Tarife im öffentlichen Dienst. Das ist mehr als gerecht. Gleichwertige Arbeit muss auch gleich bezahlt werden, ganz egal bei welchem Träger sie geleistet wird. Die soziale Arbeit in Kitas, dem offenen Ganztag, in der Altenpflege und Sozialstationen ebenso wie in vielfältigen Beratungsstellen muss endlich aufgewertet und besser bezahlt werden. Die Forderungen an die AWO, zum 100jährigen Jubiläum endlich ihren sozialenVerpflichtungen auch gegenüber den Beschäftigten nachkommt, ist mehr als gerechtfertigt. Die Linke in NRW unterstützt diese Kämpfe!“


Kontakt

DIE LINKE
Kreisverband Herford

Radewiger Straße 10
32052 Herford
Tel.: 05221 - 1749072
info@dielinke-herford.de

 Bürozeiten: Di. u. Do.

 14:00 bis 18:00 Uhr

DIE LINKE. NRW Presseerklärungen:

Arbeitszeitgesetz: NRW-Landesregierung macht sich zum Sprachrohr der Konzerne

Am morgigen Freitag soll im Bundesrat über eine Aufweichung des Arbeitszeitgesetzes beraten werden, eingebracht wurde der Antrag von der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Die Linke NRW lehnt den Vorschlag der Landesregierung vehement ab.

Sperrklausel – Verfassungswidrig, aber immer neue Versuche Kommunalpolitik zu entdemokratisieren

Zwei Mal hat der Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen klargestellt, dass eine Sperrklausel bei Kommunalwahlen verfassungswidrig ist. Dennoch versuchen die großen Parteien weiter, sich die Konkurrenz der kleinen vom Leib zu halten

DIE LINKE.de Presseerklärungen:

Bundesregierung nicht fit für Digitalisierung

Einer Studie zufolge trauen nur 37 Prozent der Befragten der Bundesregierung zu, die Digitalisierung voranzubringen. Schlechte Noten für SPD und Union – zu Recht, sagt Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

SPD-Grundrente geht in die richtige Richtung, aber an der Lebensrealität der vieler Menschen vorbei

Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, erklärt: