1. Juni 2013 DIE LINKE Löhne

Radfahren - Klima schützen

Aufruf zur Fahrradsternfahrt zur neuen Musikschule Treff am 16. Juni um 16 Uhr

Entgegen allen Bekundungen zum Klimaschutz sieht das konkrete Handeln in Löhne ganz anders aus. Nicht nur die Chance einer zügigen Energiewende in Bürgerhand mit starken Stadtwerken wurde aus der Hand gegeben. Den Auto- und LKW –Verkehr zu reduzieren, die Radwege zukunftweisend auszubauen, wurde jüngst vom Stadtrat einem Bebauungsplan konterkariert, der ein Logistikzentrum für die Spedition Hermes vorsieht. Eine LKW-Invasion droht nicht nur das Gohfelder Zentrum zu ersticken. Auch Löhne - Ort und -Bahnhof werden von Lärm und Abgasen nicht gekannten Ausmaßes betroffen sein. Das urbane Leben im Ortskern von Mennighüffen wird schon jetzt von einer stets wachsenden Blechlawine bedroht.

Um unsere lokale Lebensqualität zu schützen muss der auswuchernde Auto- und LKW-Verkehr so schnell wie möglich in die Grenzen verwiesen werden. Dies muss nicht nur aus örtlichen Gründen geschehen. Jüngst wurde bekannt, dass weltweit der Kohlendioxid – Ausstoß im vorigen Jahr ein Rekord-Hoch von 31,6 Milliarden Tonnen erreicht hat. Gibt es kein Umdenken steuert die Welt bis zum Jahr 2100 auf ein Temperaturplus von 4 bis 5,5 Grad Celsius zu, so der Chef der Internationalen Energie-Agentur Fatih Birol. Auch aus globaler Sicht ist es dringend notwendig, dass auf lokaler Ebene entsprechende Konsequenzen gezogen werden. Am bundesweiten Aktionstag „Mobil ohne Auto“ am 16. Juni wird zu Demonstrationen und Werbung für umwelt- und sozialverträgliche sowie demokratische Mobilität im Umweltverbund aufgerufen.

Um auch unsere Stadt mehr fit für das Klima zu machen ruft der Stadtverband der Linken dazu auf, am kommenden Sonntag ,dem 16. Juni , sich um 16 Uhr auf dem Platz vor der neuen Musikschule vor der Werretalhalle für eine Verkehrswende ein deutliches Signal zu setzen.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die eine energische Wende in der Verkehrspolitik in Löhne wollen, können sich an diesem Tag - zeitgleich mit Aktivitäten von Bürgern in zahlreichen anderen Städte- mit Fahrrädern auf den Weg begeben und aus allen Ortsteilen sternförmig ins neu entstehende Zentrum unserer Stadt radeln. Vor der Musikschule soll für den Klimaschutz und eine entsprechende ökologische Verkehrswende demonstriert werden . Zudem soll auch ein Zeichen der Sympathie und Unterstützung für die neue Musikschule gegeben werden, die ein Impulsgeber für unsere Innenstadt werden soll.

Am kommenden Sonntag gilt es für den Klimaschutz , Verkehrswende und die Lebensqualität im öffentlichen Raum in unserer Stadt ein deutliches Zeichen zu setzen!