12. Mai 2014

Energiewende nicht kentern lassen

Energiewende nicht kentern lassen

Energiewende nicht kentern lassen

Insgesamt mehr als 12 00 Teilnehmer, unter ihnen Mitglieder der Linken aus Löhne, demonstrierten am vergangenen Samstag in Berlin zu Wasser und zu Lande gegen die Pläne der Bundesregierung, den Ausbau der erneuerbaren Energien auszubremsen.

Mit rund 120 Booten, Kanus und Flößen auf der Spree sowie einer Demonstration entlang der Spreeufer forderten sie, die Energiewende nicht kentern zu lassen. Anschließend bewegte sich der Demonstrationszug durch das Berliner Regierungsviertel. Die Demonstration wurde von „ausgestrahlt“, dem Bund für Umwelt- und Naturschutz und den Naturfreunden veranstaltet und von einem breiten Bündnis verschiedener Organisationen und Initiativen unterstützt.

Besonderes Anliegen  der Demonstranten aus Löhne war der sozial-ökologische Umbau vor Ort mit einem starken Stadtwerk.  Um ihre Kommune in eine „Solidarische Stadt in einer lebenswerten Umwelt“ gestalten zu können,  forderten sie von der Bundesregierung Unterstützung und die entsprechenden finanziellen Mittel. Die Löhner Linken forderten von der Bundesregierung neue Gesetze, die die Energiewende nicht ausbremsen, sondern Bedingungen schaffen, um  die erneuerbaren Energien vor Ort so schnell wie möglich auf den Weg bringen.

 

(Das Foto entstand vor dem Berliner Kanzleramt in einem Boot auf der Spree)