17. Juli 2015 Ulrich Adler

Gas-Rückzahlung für soziale Infrastruktur

Es ist schön, dass Bürgermeister Heinz-Dieter Held nun doch bekannt gegeben hat, wie viel Geld die Stadt Löhne für überhöhte Gasrechnungen von der Firma Westfalica zum großen Teil zurückerstattet bekommt. Es wurde sich auf einen Vergleich geeinigt.

 

Jedoch die Pläne des Bürgermeisters, die zurückgewonnen knapp 450 000 Euro zum Haushaltsausgleich zu nutzen, mögen seine Wünsche sein. Über die Einsetzung der gewonnen Gelder entscheidet der Rat der Stadt Löhne. Als die Ratsfraktion der Linken in Löhne vor eineinhalb Jahren den Antrag stellte, überhöhte Gaspreiszahlungen zurückzufordern, hatten wir - und haben wir heute noch  - andere Vorstellung darüber, wie das gewonnene Geld für die Stadt Löhne genutzt werden soll: Die Ratsfraktion der Linken möchte das Geld in die Infrastruktur der Stadt, konkret:  in die dringend benötigte Sanierung des Löhner Bahnhofs investieren. Der Bahnhof soll so gestaltet werden, dass er zu einem sicheren und attraktiven Treffpunkt wird. In dem Gebäude könnte , nach Vorstellung der Linken,  auch eine unabhängige Beratungsstelle Platz finden, die den in Not geratenen  Menschen Unterstützung anbietet. Insbesondere Kinder, Jugendliche,  alte und kranke Menschen benötigen in unserer Stadt mehr Begleitung und Beratung.