Kontakt

DIE LINKE
Kreisverband Herford

Radewiger Straße 10
32052 Herford
Tel.: 05221 - 1749072
Fax: 05221 - 1749073

info@dielinke-herford.de


Bürozeiten:

Di 14:00 bis 18:00 

Do 14:00 bis 18:00 


 
4. April 2017 DIE LINKE. KV Herford

Wahlkampfauftakt mit der Spitzenkandidatin der LINKEN, Özlem Alev

Özlem Alev Demirel

07.April 2017 um 19Uhr in der Brasserie am Stadtgarten in Bünde

Ob ungerechtes Bildungssystem, Probleme im öffentlichen Nahverkehr oder die Abwicklung der Kohleindustrie: Die rot- grüne Landesregierung in Nordrhein- Westfalen ist in den letzten fünf Jahren komplett gescheitert. Versprechen wurden gebrochen,

statt „kein Kind wird zurückgelassen“ wächst annähernd jedes fünfte Kind in Armut auf, Extrakosten für Bildung sind an der Tagesordnung. Anstatt den öffentlichen Personennahverkehr zu fördern, wird weiter in Straßenbau- Großprojekte investiert. Und ein Abschied vom Braunkohletagebau scheint trotz grüner Regierungsbeteiligung in weiter Ferne… Wir als DIE LINKE hoffen, dass wir bei der Landtagswahl am 14. Mai mit einem guten Ergebnis abschneiden werden. Nur mit einer starken LINKEN Opposition im Landtag können wir den sozialen Bewegungen eine Stimme verleihen. Ohne eine starke LINKE werden Parteien wie die CDU, die Grünen und die SPD weiter ungehindert daran arbeiten können, den Staat und die Gesellschaft im Sinne der Ausbeutung von Mensch und Umwelt zu gestalten. Wir sind mit dieser Politik der sozialen Ungleichheit und der Politik des ökologischen Raubbaus nicht einverstanden. Wir wollen ein sozial gerechtes Nordrhein- Westfalen in einem sozial gerechten Europa! Wir wollen ein Ende der sozialen Spaltung und ein besseres Leben für ALLE Menschen! Dazu muss Reichtum von Oben nach Unten umverteilt werden, damit die Menschen die diesen erwirtschaften auch an ihm teilhaben. Zu Gast sein wird die Spitzenkandidatin der LINKEN, Özlem Alev Demirel und unsere Direktkandidat*innen für die Wahlkreise 90 und 91, Inez Déjà und Philipp Tödtmann. Moderiert wird der Abend von unserer Bundestagsabgeordneten und Kreissprecherin Inge Höger. Für musikalische Unterhaltung und Verpflegung wird ebenfalls gesorgt sein.