Kontakt

DIE LINKE
Kreisverband Herford

Radewiger Straße 10
32052 Herford
Tel.: 05221 - 1749072
Fax: 05221 - 1749073

info@dielinke-herford.de


Bürozeiten:

Di 14:00 bis 18:00 

Do 14:00 bis 18:00 


 
15. Mai 2014

Kurzwahlprogramm DIE LINKEN. in Löhne

DIE LINKE. in Löhne setzt sich ein für:

1.     Weiterentwicklung der Wirtschaftsbetriebe zu Stadtwerken

2.     Solaranlagen an alle öffentlichen Gebäude

3.     Errichtung von Windkraftanlagen

4.     Energetische Biomassennutzung

5.     Stärkung regionaler Herstellung und Vermarktung von Produkten

6.     Gestaltung eines innenstadtnahen parkähnlichen Werrebereiches

7.     Attraktiven Ausbau von Stadtkern inkl. Bahnhofsbereich

8.     Verkehrsberuhigte Ortskerne von Löhne-Ort, Obernbeck,        Gohfeld und Mennighüffen

9.     Erweiterung des Wochenmarktes in der Innenstadt Löhne

10.    Erweiterung der Verfügbarkeit des Öffentlichen

Personennahverkehrs bis 22:30 Uhr

11.    Stärkung der Wertschöpfung in der Region

12.    Erweiterung der angebotenen Leistungen für Wittekindspassinhaber

13.    Recht auf Mobilität für Geringverdiener

14.    Erneuerung und Ausbau von Radwegen

15.    Sozialverträgliche Preisgestaltung von Strom, Gas und Wasser durch eigene Stadtwerke

16.    Ausreichende hygienische Verhältnisse in den sanitären Anlagen unserer Schulen

17.    Erhalt und Ausbau von Kultur- und Sporteinrichtungen, für alle bezahlbar

18.    Verbesserung der Gemeindefinanzen durch höhere Besteuerung der Spitzenverdiener

19.    Einrichten von Umweltamt und Umweltausschuss, Behinderten- Verkehrs- und Energiebeirat

20.    Nachhaltige Landwirtschaft und eine gesunde Ernährung ohne die Einflussnahme von Konzernen wie Monsanto, Bayer etc.

21.    Verbot von Bodenvergiftungen durch Energiegewinnungsverfahren wie Fracking

22.    Verbot von Stromtrassen quer durch unser Land um darüber „schmutzigen Strom“ aus konventionellen Kraftwerken zu transportieren

23.    Unterstützung des Handlungsprogrammes Klimaschutz des Löhner Klimabündnisses und die Umsetzung der dort beschlossenen Maßnahmen unter „Global denken - lokal handeln“

24.    Eine Verkehrswende, durch die Möglichkeiten geschaffen werden, den überdimensionierten Auto- und LKW-Verkehr zurückzufahren. Ziel ist eine weitestgehend autofreie Innenstadt.