25. April 2016

"Herford bleibt bunt"

Am vergangenen Samstag versammelten sich 19 Faschist*innen und ein Interessent, hauptsächlich organisiert in der faschistischen Partei "Die Rechte“ ausgerechnet vor der Flüchtlingsunterkunft an der Mindener Straße in Herford.

Die Kundgebung war Teil, einer regionalen Tour mit Kundgebungen in Harsewinkel, Jöllenbeck, Herford und Halle mit dem hetzerischen Motto "Masseneinwanderung und Asylmissbrauch stoppen". Wir, Fabian Stoffel und Andreas Höltke von der Linksfraktion im Kreistag Herford, haben zur Präsenz gegen diesen menschenfeindlichen  aufgerufen und damit ein Zeichen für eine offene und tolerante Gesellschaft gesetzt. Zwischen der Kundgebung der Rechten und "Herford bleibt bunt" lagen gut 200 Meter, so dass es zu keinen Zusammenstößen kam. Für die Veranstalter der Gegenkundgebung gab es jedoch Anlass zur Kritik: "Wir sind schon enttäuscht, dass die Kundgebungen so weit voneinander entfernt waren, wir hätten den Rechten schon gerne deutlicher gezeigt, was wir von ihren menschenverachtenden Forderungen halten, nämlich nichts." Niemand sollte vergessen, dass Faschismus keine Meinung, sondern ein Verbrechen ist!